Home

11. Internationales Symposium Restrukturierung – “Die Zukunft ist jetzt”

Eingetragen am 15. Juli 2022

Über die letzten 10 Jahre hinweg haben wir unsere Jahreskonferenz in Kufstein zu dem gemacht was sie heute ist, ein wertgeschätzter Impulsgeber für Persönlichkeiten, die den Unternehmenserfolg sichern; Wir laden ein am 21. Oktober 2022 - 11. Internationales Symposium Restrukturierung unter dem Rahmenthema “Die Zukunft ist jetzt”

KEYNOTE

Ein Blick auf die Trends, der Strukturwandel kommt
Nick Sohnemann, Hamburg

BRANCHEN TALK

Die Folgen der Corona-Pandemie und des Krieges auf Unternehmen
Dr. Lutz Jäde, München

Digitale Fabrikplanung, Gestaltung der Produktion von Morgen
Prof. Dr. Peggy Näser, Senftenberg

Innovations- und Kreativitätstechniken, Restrukturierung ein Stück weiter gedacht
Prof. Dr. Christoph Wecht, St. Pölten

Stakeholder Management
Dr. Jasmin Urlaub, Stuttgart

RECHTSVERGLEICH

Haftungsgefahren für Manager und Wirtschaftsprüfer in Krise und Insolvenz; Österreich und Deutschland im Vergleich
Prof. Dr. Georg Bitter, Mannheim
Prof. Dr. Martin Trenker, Innsbruck

TALK 3 PLUS 1

Live-Stream aus Kufstein – Entwicklungen in der Automobilzuliefererindustrie
Martin Mucha, Stuttgart mit dem Redaktionsteam Markus Exler, Riaz Janjuah und Peter Rasenberger

WORKSHOP

TMA NOW Deutschland – Network of Women am Vortag
Wie Innovation trotz Krise gelingen kann
Annabell Pehlivan, Wien | Moderation: Eva Ringelspacher, Frankfurt

SZENETREFF

Auracher Löchl am Vorabend

 

GASTGEBER

Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Fachhochschule Kufstein | Quest Consulting AG, Rosenheim

“Rückblicke, Fotogalerie sowie Programm 2022 findet ihr hier

 

2021 – Wie war unsere Konferenz im letzten Jahr?
.
.
Einen großartigen Auftritt hatten Prof. Dr. Dr. Stefan Brunnhuber, der den Eröffnungsvortrag hielt sowie Silke SchröderUwe Brunner und Christian Feldmann im Management Talk am Vormittag. Dass auch die Auseinandersetzung mit den jetzt neuen Möglichkeiten der vorinsolvenzlichen Sanierung inspirierend sein kann, zeigte das Panel mit Gabriele Schiemer aus Wien und Thomas Harbrecht aus Hamburg aus dem Blickwinkel der Gläubiger sowie der Insolvenzrichter Dr. Benjamin Webel und die Protangonisten der Insolvenzverwaltung Sylvia Fiebig und Dr. Herbert Matzunski über die gemachten Erfahrungen und Chancen der neuen Möglichkeiten zur Sanierung von Unternehmen in Deutschland und Österreich.
.

2020 – Das besondere Jahr

Zur Videoaufzeichnung der Livestream Veranstaltung

2019 - Bei uns an der Hochschule in Kufstein

Presseberichte der Jahreskonferenzen:

Logo Verlag Indat verlinkt auf Website

Peter Reuter (INDat Report) im Gespräch mit Markus Exler

 

 

Talk 3 plus 1 – Unsere monatliche Gesprächsrunde

Eingetragen am 14. Juli 2022

Markus Exler (Professor & Partner, Quest Consulting AG, Rosenheim, Riaz Janjuah (Rechtsanwalt & Partner, White & Case LLP, Hamburg) und Peter Rasenberger (Gründer & Unternehmensberater, GRANTIRO Initiative GmbH, Wien) sprechen einmal im Monat in einem 45-minütigen Format mit interessanten Gästen über die Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Restrukturierung von Organisationen in der Krise.

Die Idee: Drei Perspektiven plus eine weitere.

Unsere Themen

Wir möchten uns darüber austauschen,

  • wie die Trends von morgen den Weg in die notleidenden Geschäftsmodelle von morgen finden können
  • wie durch die Arbeit am Geschäftsmodell neue Chancen erschlossen werden und Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit wiedererlangen können
  • welche zeitgemäßen Mittel hierfür zur Verfügung stehen
Die nächste Sendung ist am 6. September 2022 von 11:00 Uhr bis 11:45 Uhr
In unserer Juli-Sendung diskutierten wir mit Inga Schwarz, BNP Paribas Real Estate Consult GmbH, Hamburg über die Entwicklung des Gewerbeimmobilienmarktes
.

Inga Schwarz ist Head Research bei der @bnp sowie Mitglied bei den Counselors of Real Estate (CRE) und dem Royal Institute of Chartered Surveyors (FRICS)

Unter dem Motto „Keine Krise, sondern nur eine Preisfindungsphase“ spannten wir den Bogen von dem ins Strudeln geratenen chinesischen Immobilieninvestoren, dem Krieg in den der Ükraine über die aktuelle Zinsentwicklung, der Entwicklung von Einzelhandels- und Logistikstandorten bis zu den Anforderungen von Immobilien auf den Trend „New Work“. Als Ergebnisse können wir festhalten, …

✅ dass die Hälfte der Nachfrage aus dem Ausland kommt, zeigt dass Deutschland als Investitionsstandort für internationale Immobilien Investoren interessant ist
✅ dass der steigende Zins und die durchschnittlich 18% Erhöhung auf Baumaterial jetzt ein ständiges Kalibrieren des Business Cases bedeutet

✅ dass Retailimmobilien aktuell insb. in den 1b Lagen angefragt werden

Das Video ist abrufbar unter unserem Youtube-Channel:
https://www.youtube.com/watch?v=g_JU-9dDVkM

Auf unserer Homepage https://www.talk3plus1.com können alle Sendungen heruntergeladen werden; Jüngst hatten wir zu Gast:
  • Dr. Michael Keppel Partner der Londoner Restrukturierungsboutique THM Partners LLP zu bei uns zu Gast:
.
Als Chefsanierer war er unter anderem tätig bei Pfleiderer und Eisenmann und gilt nicht erst seit der Sanierung von Douglas als Kenner des Einzelhandels über den wir mit ihm in unserem Talk diskutierten. Der Videomitschnitt mit Michael Keppel auf unserem Youtube-Channel Talk 3 plus 1
  • Henryk Hielscher, Journalist WirtschaftsWoche, Düsseldorf: “Aktuelle Entwicklungen bei Sanierungen und Insolvenzen”
  • Dr. Thomas Dohrmann, Chief Credit Officer & Head of Credit Risk Center der Hamburg Commercial Bank AG: “Einschätzung von Kreditrisiken”
  • Dr. Sebastian Glock, Rechtsanwalt und Co-Founder von vc trage: “Digitale Finanzierungslösungen und Privatplatzierungen”

Details zu unserem Format & Rückblicke auf frühere Sendungen finden Sie hier

 

 

Markus Exler | Über mich

Eingetragen am 13. Juli 2022

Innerhalb der Partnerschaft in der Quest Consulting AG, Rosenheim berate ich Manager und Unternehmer zu den Herausforderungen Unternehmensverkauf, Restrukturierung sowie Transformationsprozesse.

Mit großer Freue unterstütze ich als Beirat die Geschicke der KEYPLAYER GmbH & Co. KG, München, einem Provider für Interim Manager. Das macht ganz viel Spaß, in einem neuen agilen Unternehmen wertschätzende Arbeit mitzugestalten.

Die Arbeit im BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung gestalte ich als Vorstand sehr gerne mit, um den konstruktiven Austausch mit zu begründen.

An der Kufstein University of Applied Sciences bin ich seit jetzt 2003 Professor und verantworte das von mir gegründete Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierungan dem wir über Methoden für Veränderungsprozesse im gesamten Lebenszyklus von Unternehmen nachdenken. Regelmäßige Gastprofessuren an Universitäten in Indien, Dubai und Singapur bieten mir die Möglichkeit Europa aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Für die Zeitschrift Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung im ESV stelle ich mich als Herausgeberbeirat sehr gerne der wissenschaftlichen Diskussion.

Mit Talk 3 plus 1 haben wir ein Diskussionsformat ins Leben gerufen, bei dem ich monatlich mit großartigen Kollegen in einer 45-minütigen Sendung über die Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Restrukturierung von Unternehmen in der Transformation nachdenke.

Was hat mich in der Vergangenheit geprägt und was mache ich sonst noch?

  • Geschäftsführender Gesellschafter der M.A.C. Mergers & Acquisitions-Consulting GmbH in Wien, was eine wunderbare Gelegenheit bot, auch in Osteuropa tätig zu sein
  • Für die Düsseldorfer Interfinanz GmbH verhandelte ich im Wesentlichen internationale M&A-Transaktionen
  • Mit die spannendste Zeit hatte ich in der New Yorker Niederlassung der heutigen HypoVereinsbank AG, in der ich im Corporate Finance ein Traineeprogramm absolvieren durfte
  • Studium und Promotion waren an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg

Sehr gerne lebe ich an meinen beiden Wohnsitzen in Nürnberg und in Kufstein, letzterer insbesondere mit der Möglichkeit in Kitzbühel Ski zu fahren. Im Sommer gehe ich gerne mal eine gepflegte Runde Golf spielen und der Tag darf auch mal mit einer guten Zigarre enden

 

Download CV

Interview mit Markus Exler: Eine moderne Form der Sabotage, Münchner Merkur, Nr. 56, 7./8.3.2020

Portrait im INDAT Report

 

 

Certified Turnaround Professional, CITuP 2022

Eingetragen am 5. Juli 2022

Am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein haben wir am 28. April 2022 die neunte Staffel des 3 x 3-tägigen hochschulzertifizierten Lehrgangs Certified Turnaround ProfessionalCITuP gestartet.

Markus Exler und Annabell Pehlivan mit den Teilnehmenden des Jahrgangs 2022

Ziel der Wissens- und Erfahrungsvermittlung ist eine interdisziplinäre und grenzüberschreitende , um Veränderungsprozesse auch in komplexen Unternehmensstrukturen professionell gestalten zu können. Aus der Perspektive der Geschäftsleitung, des Interim Managers, der Entscheidungsträger von Kreditinstituten sowie der beratenden Berufe werden den Teilnehmenden die besondere Expertise einer operativen und finanzwirtschaftlichen Restrukturierung sowie der juristischen Aspekte (Insolvenzrecht sowie StaRUG (GER) und ReO (AUT) in parallelen Lehrveranstaltungen) an die Hand gegeben, um insbesondere eine außergerichtliche Sanierung professionell umsetzen zu können. 

Logo Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. verlinkt auf WebsiteBDU empfohlen         TMA-zertifiziert

Details finden Sie hier

 

TMA-Siegel für den hochschulzertifizierten Lehrgang „Certified Turnaround Professional, CITuP“

Nach etwa einjähriger Begutachtungszeit wurde anlässlich der 12. Jahrestagung 2018 der TMA-Deutschland das begehrte Siegel „TMA-approved“ verliehen. Sowohl im juristischen, als auch im wirtschaftlichen Bereich werden die Anforderungen an die Branche immer komplexer. „Wir brauchen daher ausgezeichnet ausgebildete Restrukturierungs-Professionals mit Sachverstand und Weitblick, auch für grenzüberschreitende Restrukturierungen“, so Eva Ringelspacher (s. Foto), Vorsitzende des Zertifizierungsausschusses der TMA und Senior Managerin bei Restrukturierungspartner jwt GmbH & Co. KG, Frankfurt.

Mit dem 3×3-tägigen Lehrgang „International Turnaround Professional leisten wir einen Beitrag zur Weiterbildung auf senior-professional Level, um Restrukturierungs- und Transformationsprozesse sachgerecht begleiten zu können. Unsere Teilnehmenden kommen aus dem Betätigungsfeld Strategie- & Restrukturierung, Interim Management, Strategisches Controlling, Kreditinstitute sowie Insolvenzverwaltung. Vielen Dank an den Zertifizierungsausschuss der Turnaround Management Association, die dieses doch sehr aufwendige Verfahren begleitet haben. Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler nahm die Auszeichnung vom jetzt gewählten Erweiterten Vorstand der TMA-Deutschland, Eva Ringelspacher und Dr. Derik Evertz entgegen.

 

 

“RestruTour 2022″ – München und Hamburg mit großartigen Gastgebern

Eingetragen am 21. Mai 2022

Markus Exler, Professor & Institutsleiter und seine Studierenden des berufsbegleitenden Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung & -sanierung der Fachhochschule Kufstein hatten im Mai 2022 wieder Gelegenheit im Rahmen der Studienreise interessante Gesprächspartner zu treffen und aktuelle Themen zu Transformation & Turnaround von Unternehmen, Restrukturierungsberatung, Arbeitsgebiete der Insolvenzverwalter und Kanzleiorganisation sowie Interim Management zu diskutieren.

  • A.T. Kearney GmbH, München - Christian Feldmann & German Slobodenyuk
  • KEYPLAYER Interim Management GmbH & Co. KG, München - Sebastian Bretag
  • Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München – Dr. Philipp Kinzler & Dr. Thomas Sittel
  • Hamburg Commercial Bank AG, Hamburg – Dr. Thomas Dohrmann, Johanna Gotter, Dr. Janina Schmidt-Keßler und Tim Wierzbinski
  • Tetenal 1847 GmbH, Norderstedt – Carsten Gehring & Peter Rasenberger
  • White & Case LLP, Hamburg - Prof. Dr. Christoph Paulus, Riaz Janjuah, Dr. Béla Knof und Dr. Henning Mordhorst
.
Veröffentlichungen
  • Eine Dokumentation mit Bildmaterial & Gesprächsinhalten findet ihr hier
  • EXISTENZ Magazin unserer Reise 2021

 

.

M&A News – Verkauf Autohandel

Eingetragen am 1. April 2021

Die Autohaus Kummich GmbH, Bopfingen erwirbt zum 1.4.2021 den Geschäftsbetrieb Autohaus Filip in Fürth. Eine gesicherte Unternehmensnachfolge in Phasen tiefgreifender Strukturveränderungen in der Wertschöpfungskette Automotive wird damit gewährleistet. Wir, die Quest Consulting AG mit den Kollegen Markus Exler und Sebastian Dorfner haben die Transaktion begleitet. Danke für das konstruktive Miteinander mit allen Beteiligten.

Zum Markt

Die Megatrends Digitalisierung, Urbanisierung und E-Mobilität sowie ein zunehmendes verändertes Mobilitätsverständnis bringen neue Anforderungen an die an der Wertschöpfung beteiligten Akteure. Hersteller und Händler müssen neue Absatzformate entwickeln. Das klassische Autohaus wird, um Größenvorteile bzgl. Einkauf und Absatz zu generieren sich tendenziell in größeren Händlerorganisationen wiederfinden. Darüber hinaus wird der klassische Neu- und Gebrauchtwagenverkauf schon seit Längerem über eine eigene Niederlassungsstruktur der Hersteller verändert. E-Mobilität und eine zunehmend digitale Absatzstruktur erfordern einen zusätzlichen hohen Investitionsbedarf, bei gleichzeitig sinkenden Margen pro verkauftem Fahrzeug.

Details über unseren Beratungsansatz M&A finden Sie hier

 

 

Change Management im Hause Staudinger

Eingetragen am 31. Juli 2020

Das war großartig, die Abschlusspräsentation der Belegschaftsvertreter, die live und via Web-Streaming an die 230 Mitarbeiter im Hause der Firma Staudinger GmbH im niederbayerischen Loiching gegangen ist. Im Rahmen des Praxisprojekts unseres berufsbegleitenden Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung & -sanierung der Hochschule in Kufstein waren wir die letzten 4 Monate gemeinsam mit der Belegschaft tätig, einen Change Management Prozess zu entwickeln. Akzentuiert wurden die interne Abstimmung, die Intensität des digitalen Workflows sowie Ansätze sich mit der Expertise Automatisierungstechnik auch abseits der Automobilindustrie einen Namen zu machen.

Aktuell sind wir für die Initiative Standorterhalten tätig, die sich Gedanken über den Transformationsprozess im Landkreis Görlitz/Sachsen macht; Keyplayer (Studie Interim Management), Greenstorm (Strategische Überlegungen) sowie Deloitte (PMO Studie)

 

 

Gastprofessor an der Galgotias University, Greater Noida/Indien

Eingetragen am 30. Oktober 2019

Regelmäßig wird Markus Exler als Gastprofessor für das Themengebiet Mergers & Acquisitions sowie Corporate Restructuring im MBA-Programm an die Galgotias University eingeladen. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die  Themen Unternehmensbewertung (Enterprise Valuation), Erfordernisse für eine Absichtserlärung (Letter of Intent) und eines Kaufvertrages (Share Purchase Agreement) sowie die Tipps und Tricks einer erfolgreichen Verhandlungsführung in M&A-Prozessen an Hand realer Transaktionen des Gastprofessors besprochen.

Abseits des akademischen Programms und dem Dialog mit den Studierenden gibt es für Markus Exler immer ausreichend Gelegenheit bilaterale Gespräche mit den Professoren der Fakultät, der Hochschulleitung sowie mit den Gesellschaftern zu führen.

 

 

Deutsch-polnisches Restrukturierungsforum in Breslau, Polen

Eingetragen am 7. Juni 2017

Das erste Deutsch-polnische Restrukturierungsforum mit Referenten und Teilnehmenden aus Deutschland und Polen, ausgerichtet vom EXIS|TENZ MAGAZIN – Printmagazin für Finanzen, Restrukturierung, Sanierung und Wirtschaft fand am 25. Mai 2017 unter der Initiative und Moderation von Detlef Fleischer in Breslau statt.

In seinem Vortrag Die Gestaltung von Veränderungsprozessen in mittelständischen Unternehmen stellte Markus Exler, Professor & Partner der Quest Consulting AG insbesondere heraus, dass es auf das “Mitnehmen” der Mitarbeiter ankommt. Gemäß der „Grundsätze ordnungsgemäßer Restrukturierung und Sanierung, GoRS“ des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung schließt die „Nachsorge“ an die erfolgreiche Sanierung des Unternehmens an. Herausgearbeitet wurden die für das Change & Transformations-Management relevanten wissenschaftlichen Erkenntnisse, die Umsetzung von Veränderungs- und Revitalisierungsprozessen in Unternehmen anhand von durchgeführten Projekten sowie Erfolgsfaktoren für den Praktiker.

Das Vortragstrio des Vormittags, die deutschen Professoren Markus Exler, Kufstein und Christoph Paulus, Berlin sowie der polnische Rechtsanwalt Pawel Kuglarz, Warschau am Vorabend vor eindrucksvoller Kulisse, der Universität Breslau (Bildquellen Existenz Magazin)

 

 

Die Digitalisierung bei Restrukturierungsberatern

Eingetragen am 6. Juni 2017

Im Rahmen des 15. Österreichischen IT & Beratertages am 23. November 2017 in der Wiener Hofburg – mit etwa 1.600 Teilnehmenden – hatte Markus Exler, Professor & Leiter des Instituts für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein Gelegenheit in seinem Vortrag mit dem Titel „Restrukturierung 4.0“ über die Herausforderungen der Restrukturierungsberater zu sprechen, welche die Digitalisierung mit sich bringt.

 

Herausgearbeitet wurde, dass die Branche in den einzelnen Beratungsprojekten eine stärkere Modularisierung sowie die Erfordernisse für das Bereitstellen einer digitalen Infrastruktur erwartet. Neue Formen der Zusammenarbeit, die unternehmensübergreifend über Plattformen organisiert werden, machen es notwendig, über eine Veränderung etablierter Vergütungsmodelle nach innen wie nach außen nachzudenken. Das sukzessive Anheben der Größenklassen der Kreditinstitute für die intensive Betreuung der Problemengagements wird dazu führen, dass immer weniger Einzelfallentscheidungen in den Markt kommen. Demzufolge wird sich die Beratungsbranche vermehrt im Netz präsentieren müssen. Denkbar sind Portale auf denen die einzelnen Leistungen angeboten, gekauft und bewertet werden. Die Online-Präsenz muss künftig noch stärker Alleinstellungsmerkmale und Kernkompetenzen widerspiegeln.

Teile des Vortrags sind im Existenzmagazin 2017, Ausgabe 3, S. 6-9 unter dem Titel Die Digitalisierung verändert auch die Restrukturierungsbranche veröffentlicht.